Wikipedia | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum | Datenschutz
headerbild
headerbild
headerbild
english version

Preisverleihung am 7. Juni in Pyhra
Die besten Projekte der NÖ Landwirtschaftsschulen werden mit dem „Kreativpreis“ ausgezeichnet

Jurysitzung im Büro der LAKO in Tulln.
Die Personen v. l.: Organisator Rudi Weiß, Juryvorsitzender Herbert Grulich, Birgit Karre, Artur Riegler, Renate Konturek und Lukas Bull.
Foto Copyright: Jürgen Mück

Bereits zum neunten Mal wird der LAKO-Kreativpreis an die besten Schulprojekte der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich vergeben. Die Preisverleihung findet am 7. Juni ab 10.30 Uhr an der Fachschule Pyhra statt, bei der rund 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Niederösterreich teilnehmen werden. Diesmal lautet das Motto „Bunt tut gut – Projekte mit Mut“, dem 25 Projekte gefolgt sind.
Die Jurysitzung fand am 25. Mai im Büro der LAKO in Tulln statt. Dem Juryvorsitzenden Herbert Grulich standen Birgit Karre (Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik), Artur Riegler (Redakteur Bauernzeitung), und Lukas Bull (Landjugend Viertelsreferent) tatkräftig zur Seite. Für die Jury war es keine leichte Aufgabe die besten Projekte zu ermitteln, weil alle eingereichten Arbeiten von hohem Engagement der Jugendlichen gekennzeichnet waren. Der breite Bogen der Projekte spannte sich von innovativen Geschäftsideen der Juniorfirmen über Sozialprojekte bis hin zur Verfassung eines Kinderbuches. Auf die drei besten Projekte darf man gespannt sein.
Für die Organisation zeichnet Fachlehrer Rudi Weiß, Sekretärin Renate Konturek und die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) verantwortlich. Der Kreativpreis wird alle zwei Jahre vergeben.
(Schluss)