headerbild
headerbild
headerbild
english version

Wechsel bei Leitung der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle

LR Teschl-Hofmeister: Bildungsarbeit der Landwirtschaftlichen Fachschulen durch Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) bestmöglich unterstützt

Foto (v.l.n.r.): Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und LAKO-Leiterin Kristina Mandl
Foto Copyright: NLK Filzwieser

St. Pölten (15.9.2020) Kristina Mandl legt die Leitung der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO) zurück und wird ab sofort im Österreichischen Gemeindebund tätig sein. Mit der interimistischen Leitung wurde Landesschulinspektor Karl Friewald betraut.

„In den vier Jahren ihrer Amtszeit führte Kristina Mandl mit viel Verve und Esprit die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle, wodurch die Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich bei ihrer Bildungsarbeit bestmöglich unterstützt werden konnten“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister bei der Verabschiedung. „Mit ihrer überaus sachorientierten Arbeit wurde der dynamische Prozess der Neuausrichtung der NÖ Landwirtschaftsschulen optimal begleitet, um die kommenden Herausforderungen im Bildungswesen positiv zu gestalten. Für den engagierten Einsatz danke ich der scheidenden LAKO-Leiterin ganz besonders und wünsche ihr im neuen Aufgabengebiet viel Erfolg“, so Teschl-Hofmeister.

„Als Juristin in der Abteilung Schulen und als Leiterin der LAKO habe ich die fachlich kompetente und wertschätzende Arbeit an den Landwirtschaftlichen Fachschulen schätzen gelernt. Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen konnten umgesetzt und auf den Weg gebracht werden. Besondere Höhepunkte waren die jährliche Schülerwallfahrt, der LAKO-Kreativpreis, der LAKO-Weitblick, der Hauswirtschafts-Award, der Sommercampus und das Sportfest“, betont Kristina Mandl. „Zudem wurden die Landwirtschaftsschulen durch die LAKO in den Bereichen der digitalen Lernplattform LMS.at, internationale Beziehungen, in der Öffentlichkeitsarbeit und bei der Durchführung von Wettbewerben kompetent unterstützt. Dies war nur durch gute Teamarbeit und der unermüdlichen Einsatzbereitschaft aller beteiligten Personen möglich. Ganz besonders danke ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LAKO für ihr Engagement im Dienste der landwirtschaftlichen Bildung in Niederösterreich“, so Mandl.

(Schluss)