headerbild
headerbild
headerbild
english version

Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier analysiert „Wie die Jugend von heute tickt“
LR Teschl-Hofmeister: Offener Dialog auf Augenhöhe mit der jungen Generation

Foto (v.l.n.r.) Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier und LAKO-Leiterin Kristina Mandl
Foto Copyright: Jürgen Mück

St. Pölten (7.3.2020) Die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) lud diese Woche zur Veranstaltung „LAKO-Weitblick“ in den Panoramasaal der HYPO NÖ in St. Pölten ein, bei der Jugendkulturforscher Bernhard Heinzlmaier aktuelle Trends und Analysen der Jugendkulturforschung präsentierte. Gemeinsam mit Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister stellte sich Heinzlmaier der Diskussion mit dem Publikum. „Heute müssen die Jugendlichen vielfach mit einer immer komplexeren Welt zurechtkommen, die häufig verunsichert. Daher ist es wichtig mit der jungen Generation den offenen Dialog auf Augenhöhe zu suchen und ein offenes Ohr für ihre Anliegen zu haben“, betont Teschl-Hofmeister.

„Gerade bei der Jugend zeigt sich der fundamentale Wandel durch die digitalen Medien am deutlichsten. Laut der aktuellen Jugendwertstudie kommunizieren die unter 20-Jährigen auf Social-Media-Kanälen vor allem mittels Fotos und Videos. Sprachliche Botschaften sind meist zweitrangig“, betonte Heinzlmaier. „Um die junge Generation zu erreichen, braucht es also eine gut abgestimmte Kombination von Bild und Text. Dies liegt vor allem daran, weil Bilder auf der emotionalen Ebene erfasst werden und viel stärker zum Handeln motivieren als reine Texte. Durch die immer geringer werdende Aufmerksamkeitsspanne sind Kommunikationsmaterialien gefragt, die stark wirken und außergewöhnlich sind“, so Heinzlmaier.

Konträr zur Mediennutzung verhält es sich allerdings mit den Wertvorstellungen der Jugend von heute. Sie sucht wieder verstärkt nach Sicherheit, Stabilität und Vertrauen im Leben. „Gerade in der Schule bieten sich zahlreiche Möglichkeiten auf die Bedürfnisse und Wünsche der jungen Menschen auf der persönlichen Ebene einzugehen. Dabei spielt der Aufbau einer wertschätzenden Beziehung zwischen Schüler und Lehrer eine zentrale Rolle, die ein positives Schulklima schafft“, so Teschl-Hofmeister.

Die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) veranstaltet jährlich das Jour fixe „LAKO-Weitblick“, bei dem neue Perspektiven der Bildung und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Die Veranstaltung wurde von LAKO-Leiterin Kristina Mandl moderiert. Für die musikalische Umrahmung sorgten Schüler der Bergbauernschule Hohenlehen. Beim anschließenden Buffet wurden die selbst erzeugten Schmankerl der Landwirtschaftlichen Fachschulen serviert und Wein der NÖ Landesweingüter ausgeschenkt.

(Schluss)