headerbild
headerbild
headerbild
english version

Rekord an AbsolventInnen an Gartenbauschule Langenlois
LR Teschl-Hofmeister: Eindrucksvolle Bestätigung der erfolgreichen Bildungsarbeit

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Direktor Franz Fuger gratulieren Roman Gattermann, der die Gartenbauschule mit ausgezeichnetem Erfolg abschließt
Foto Copyright: Jürgen Mück

Langenlois (4.7.2019) Dieses Schuljahr schließen 130 Schülerinnen und Schüler an der Gartenbauschule Langenlois ihre Ausbildung in den Sparten Gärtnerei, Floristik und Gartengestaltung ab. Dies ist ein historischer Rekord, denn so viele Junggärtnerinnen und Junggärtner wurden bislang noch nie am grünen Bildungszentrum ausgebildet.

„Die Gartenbauschule Langenlois steht für qualitätsvolle Ausbildung, wie die zahlreichen Erfolge bei Wettbewerben immer wieder aufs Neue bestätigen. Zudem kann die Schule auf eine über 70-jährige Tradition als Zentrum des Gartenbaues in Niederösterreich verweisen. Diese erfolgreiche Bildungsarbeit wird durch die hohe Zahl an Absolventinnen und Absolventen eindrucksvoll bestätigt“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Das positive Schulklima an der Gartenbauschule ist geprägt von der kompetenten Vermittlung von theoretischem Wissen und handwerklichem Know-how sowie dem respektvollen Umgang miteinander. Ich danke den Lehrkräften und den Angestellten für ihr Engagement und ihren Einsatz den Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung zu bieten“, so Teschl-Hofmeister.

„Wir sehen der Zukunft sehr freudig entgegen, denn die Nachfrage an Ausbildungsplätzen an der Gartenbauschule Langenlois ist ungebrochen groß. Zum Einen ist das Interesse der Jugend an der Arbeit mit der Natur gestiegen, andererseits sind die Berufsaussichten in der Gärtnerbranche sehr gut. Es gibt viele freie Stellen am Arbeitsmarkt, was sich sehr positiv an der Gartenbauschule auswirkt“, freut sich Direktor Franz Fuger. „Der Aufwärtstrend wird durch die Anmeldungen für das nächste Schuljahr bestätigt: im September werden rund zehn Prozent mehr Schülerinnen und Schüler die ersten Jahrgänge besuchen“, so Fuger.

Viele Absolventinnen und Absolventen steigen direkt in den Beruf ein. Dabei ist die Spezialisierung an der Gartenbauschule entscheidend. So schlossen heuer nach längerer Pause wieder Produktionsgärtner mit Schwerpunkt Gemüsebau ab. Aber auch viele Schülerinnen und Schüler beschreiten den Weg zur Matura mit dem Ziel an einer Hochschule zu studieren.

(Schluss)