headerbild
headerbild
headerbild
english version

Fachschüler für innovativen Unternehmergeist prämiert
Juniorfirma der Fachschule Hollabrunn mit „riz up GENIUS Jugendpreis“ ausgezeichnet


Die Personen v. l.: Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (2.v.r.), Fachlehrerin Martina Mayerhofer (3.v.l.), Direktor Rudolf Reisenberger (Mitte) mit den Jungunternehmern der LFS Hollabrunn
Foto Copyright: riz up NÖ Gründeragentur

Hollabrunn/Wiener Neustadt (4.6.2019) Die Schülerinnen und Schüler der Juniorfirma der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn setzten mit der Entwicklung des Kartenspiels „Ramy – Quiz mit Biss“ samt einer App eine originelle Idee in die Praxis um. Damit sicherten sie sich den zweiten Platz in der Kategorie „Geniale Start-Ups“ beim „riz up GENIUS Jugendpreis“, der vorige Woche in Wiener Neustadt von Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav vergeben wurde. Mit dem „riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis“ werden jedes Jahr innovative, niederösterreichische Geschäftsideen prämiert.

„Die Schülerinnen und Schülern haben interessante, witzige und verblüffende Fragen zusammengestellt, womit man sein Wissen rundum die Tierwelt auf spielerische Art testen kann. Insgesamt wurden 110 knifflige Spielkarten kreiert, die Ratespaß für Jung und Alt garantieren. Dank eines QR-Codes können die Antworten samt umfassenden Informationen und Fotos über eine eigene App am Handy abgerufen werden“, betont Fachlehrerin Martina Mayerhofer, die den Jungunternehmern beratend zur Seite stand. Passend zur Fachrichtung „Kleintierhaltung“ entwickelten die Schülerinnen und Schüler ein unterhaltsames Tier-Quiz, das  für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist. Bereits beim NÖ-Landeswettbewerb der Juniorfirmen in St. Pölten holte die Juniorfirma mit dem Kartenspiel den dritten Platz. 

„Die Erfolgsserie der Juniorfirmen der Fachschule Hollabrunn reißt nicht ab. Letztes Jahr gab es beim ‚Jugend innovativ‘ Bundesfinale Bronze und Gold gab es beim Publikumspreis der Erwachsenen als das beliebteste Projekt. Auch bei den ‚Junior Company Landeswettbewerben‘ stehen unsere Schüler regelmäßig am Stockerl“, betont Direktor Rudolf Reisenberger. „Es ist sehr beeindruckend, wie innovativ die Jugendlichen ihre Juniorfirma führen und dabei viel Unternehmergeist zeigen. Die Erfolge zeigen, dass die Stärken und Talente der kreativen Köpfe bestmöglich gefördert werden“, so Direktor Reisenberger, der herzlich zur Auszeichnung gratuliert.

Die Juniorfirma wird als fächerübergreifendes Schulprojekt für ein Jahr geführt. Wie bei einer richtigen Firma wird auch Buchhaltung geführt und eine Bilanz erstellt. Selbständiges und selbstverantwortliches Lernen steht dabei im Mittelpunkt.

(Schluss)