Wikipedia | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerbild
headerbild
headerbild
english version

Fachschulen: Beste Vorbereitung für landwirtschaftliche Berufe
LR Schwarz:
Moderne und effiziente Ausbildung an Landwirtschaftlichen Fachschulen

Foto (v.l.n.r.): Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, DI Elfriede Schaffer, MSc (Geschäftsführung ‚Die Bäuerinnen Niederösterreich‘).
Fotocopyright: NLK Burchhart

St. Pölten (18.12.2015) Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger und DI Elfriede Schaffer, MSc, Geschäftsführung ‚Die Bäuerinnen Niederösterreich‘, trafen sich kürzlich zu einem Arbeitsgespräch mit Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz über die Entwicklung des ländlichen Raumes.

Dazu hält Schwarz fest: „In den letzten Jahren unterlag die Landwirtschaft schwerwiegenden demographischen Entwicklungen. Die zunehmende Modernisierung machte eine andere Herangehensweise an landwirtschaftliche Abläufe notwendig. Der Trend geht in Richtung Automatisierung mittels hochmoderner Arbeitsmittel. Vor allem ökologische Nachhaltigkeit, egal ob in der Land- und Forstwirtschaft, in der Viehzucht oder im Wein- und Obstbau stehen im Vordergrund.“

Landesbäuerin Neumann-Hartberger hält die Ausbildung der jungen Bäuerinnen für einen zentralen Faktor, wenn es um die Zukunftsfähigkeit der bäuerlichen Betriebe geht: „Die Frauen haben heute am Hof eigene betriebliche Verantwortungsbereiche und dafür brauchen sie eine fundierte landwirtschaftlich-unternehmerische Ausbildung.“

Demographische Veränderungen in der Landwirtschaft
Waren im Jahr 1981 noch 13,3% der Erwerbspersonen in NÖ in der Land- und Forstwirtschaft tätig, so waren es 2012 mit rund 39.000 Personen nur noch 4,7%. Für Schwarz bedeutet das: „Effizienzsteigerung und internationaler Wettbewerb bewirkten einen Wandel in den landwirtschaftlichen Strukturen. Auch in der Landwirtschaft wird nicht mehr in Kleinregionen gedacht, sondern überregional und international. Dies erfordert auch ein Umdenken in der Ausbildung zum landwirtschaftlichen Facharbeiter und Betriebsführer. Dabei sollen natürlich die Beteiligten aus der Landwirtschaft selbst miteinbezogen werden.“

Moderner Unterricht an den Landwirtschaftlichen Fachschulen
Die Landesrätin ist überzeugt, dass nur ein moderner und zeitgemäßer Unterricht unsere  AbsolventInnen der Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) bestens auf die zukünftigen Herausforderungen in der Landwirtschaft vorbereitet und zu erfolgreichen UnternehmerInnen macht.

 

(Schluss)