Wikipedia | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerbild
headerbild
headerbild
english version

Präsident Penz, LR Pernkopf und LR Schwarz:
Erntedankfest und Weintaufe im St. Pöltener Landhaus

Am 17. November fanden im Landhaus in St. Pölten das Erntedankfest der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen und die Jungweintaufe statt. „Die Fachschulen machen mit dem traditionsreichsten Fest des Bauernstandes auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft aufmerksam“, betonten Präsident des NÖ Landtages Ing. Hans Penz und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. Taufpatin des neuen Weines war Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die dem Taufwein, einem Grünen Veltliner des Landesweingutes Mistelbach, den Namen „Grüne Sonne“ gab.
Die feierliche Segnung der Erntegaben und des Jungweins nahm Columban Luser, Abt des Stiftes Göttweig, vor. Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn wies darauf hin, „dass das das Erntedankfest die Bildungsarbeit der Schulen in den Mittelpunkt rückt, die für den ländlichen Raum von großer Bedeutung ist“. Die Landwirtschaftsschulen präsentierten in diesem feierlichen Rahmen ihre bäuerlichen Produkte, wie Käse, Honig und Most, und luden zu einer Schmankerlverkostung ein.

Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn bei der Festansprache.

Weinjahrgang 2011: Gute Erntemenge und Weine mit ausgeprägtem Charakter
Präsident Penz würdigte den Wein als ein Getränk des Genusses und sprach sich für natürliche sowie unverfälschte bäuerliche Produkte aus. „Die Landwirtschaftlichen Fachschulen haben durch ihre fachlich fundierte und sehr praxisnahe Ausbildung wesentlich dazu beigetragen, dass der österreichische Wein weltweit im Spitzenfeld rangiert“, betonte Präsident Penz. Die aktuelle Einschätzung der Statistik Austria geht von einer Weinmenge von 2,45 Millionen Hektolitern aus, was ein Plus von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. In Niederösterreich rechnet man mit einer Ernte von 1,5 Millionen Hektoliter, was ungefähr dem langjährigen Durchschnitt entspricht.
Wenig Spätfrost, schönes Blütewetter, ein guter Traubenansatz und vor allem ein sonniger und warmer Spätsommer ließen die Trauben optimal reifen. Der diesjährige Jungwein verspricht jedenfalls einen hervorragenden Jahrgang, dafür hat der warme Herbst gesorgt, in dem die Trauben voll ausreifen konnten. Das Ergebnis ist ein Jungwein, der Fruchtigkeit und Lebendigkeit in einem Glas vereint. Es werden körperbetonte Weißweine mit großer Raffinesse erwartet, auch die farbstoffintensiven sowie gerbstoffbetonten Rotweine versprechen eine hohe Qualität. Die Weine haben somit das Potential einen ausgeprägten Charakter zu entfalten und das Weinjahr 2011 zu einem denkwürdigen Jahrgang zu machen.

Die Landesräte mit der Mohnprinzessin der LFS Ottenschlag.

Die LFS Gießhübl servierte bäuerliche Schmankerl.

Die LFS Sooß machte bereits auf ihren Adventmarkt aufmerksam.

NÖ Landesweingüter setzen auf Qualität
Der Weinkeller im St. Pöltener Regierungsviertel bietet das gesamte Sortiment der NÖ Landesweingüter zum Verkauf an. Der Landhauskeller wird von der Kellermeisterin Judith Hartl geleitet, die auch bei der Wahl des passenden Weines beratend zur Seite steht. Der Landhauskeller ist jeden Dienstag von 8.30 bis 16.00 Uhr geöffnet. Adresse: Landhausplatz, Haus 12, 3109 St. Pölten. Bitte beachten Sie die Beschilderung – der Weinkeller befindet sich im Kellergeschoss. Nähere Infos unter www.noe-landesweingueter.at , hier finden Sie auch das aktuelle Weinsortiment.

Die Bläsergruppe der Landwirtschaftsschulen.

Auch die Damen der Schulabteilung verkosteten den Jungwein.